Andreas Schmid Logistik gründet Joint Venture mit dem 3D-Druck-Dienstleister voxeljet

Am 2. November geht Digital Supply Chain Solutions (DSCS) an den Start und will Produktions- und Logistik-Prozesse revolutionieren.

Additive Fertigungsmethoden bieten bereits heute ungeahnte Möglichkeiten. Produktions- und Logistikprozesse verändern sich dadurch mit immer größerer Geschwindigkeit und erschließen produzierenden Unternehmen immense Potenziale der Optimierung.

Die 3D Technologie ist aber nach wie vor für viele Unternehmen noch immer eine echte „Black Box“.  Vielen Organisationen fehlt es an der Transparenz hinsichtlich möglicher  Anwendungen. Unternehmensintern sind fachliche und zeitliche Ressourcen mit dieser Kompetenz oft Mangelware und machen es nahezu unmöglich, diese großen, wettbewerbsrelevanten Potenziale erkennen und bewerten zu können.

Hinter DSCS steht ein Team von Experten aus dem 3D-Druck und der Logistik, deren Ziel es ist, die Produktionsprozesse von Unternehmen zu analysieren, zu optimieren und die additive Fertigung dort einzusetzen, wo es wirtschaftlich sinnvoll ist. Denn mittelfristig werden Unternehmer andere Investitionsentscheidungen treffen als früher, davon sind Gianluca Crestani, Vorstand Andreas Schmid Logistik AG, und Rudolf Franz, Vorstand voxeljet AG, überzeugt.

Mit voxeljet hat sich Andreas Schmid Logistik einen Partner ins Boot geholt, der nicht nur eigene Drucksysteme entwickelt und baut, sondern diese auch für Dienstleistungen anbietet. Die voxeljet AG mit Sitz in Friedberg ist einer der weltweit führenden Anbietern von 3D-Drucksystemen im industriellen Umfeld, deren Gründer sich bereits seit rund 20 Jahren mit der Thematik beschäftigen. voxeljet beschäftigt rund 300 Mitarbeiter an fünf Standorten und ist seit 2013 an der New York Stock Exchange börsennotiert.

Sowohl die Andreas Schmid Logistik AG als auch die voxeljet AG halten jeweils 50 Prozent an der Digital Supply Chain Solutions (DSCS). Zusätzlich verstärkt die [bu:st] GmbH aus München als strategischer Partner das Kompetenzteam rund um das Thema „3D meets logistics“.